SERAPH-Siegerinnen

Mit dem diesjährigen SERAPH-Literaturpreis ausgezeichnet wurden:

Julia Lange für “Irrlichtfeuer” in der Kategorie “Bestes Debüt”
und Katharina Seck für “Die silberne Königin” in der Kategorie “Bestes Buch”.

Ich freue mich sehr für die beiden Siegerinnen!

Shortlist SERAPH 2017

Die Shortlists sind raus.

Mannheim/Leipzig: Die Fachjury des SERAPH 2017 hat sich geeinigt. Aus den 21 Titeln der Longlists haben sie 8 Titel ausgesucht, deren Autoren sich nun bis zur Leipziger Buchmesse am 23.03.2017 gedulden müssen. In die engere Auswahl des phantastischen Literaturpreises haben es in der Kategorie „Bestes Buch“ fünf Titel geschafft, in der Kategorie „Bestes Debüt“ wählte die Jury drei Titel aus. „Es ist wie in jedem Jahr ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem auch wir bis zum Schluss gespannt bleiben, wie die Jury entscheidet“, berichtet Oliver Graute, Vorsitzender der Phantastischen Akademie. Der Verein verleiht den Literaturpreis für Phantastik seit 2012 auf und in enger Kooperation mit der Leipziger Buchmesse.

Die letzten verbleibenden Tage vor der Leipziger Buchmesse 2017 nutzt die unabhängige Fachjury aus Journalisten, Lektoren und Autoren nun, um ihre Favoriten in den beiden Kategorien zu küren. Im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2017 werden schließlich am 23. März auf der Fantasy-Leseinsel in Halle 2 die Sieger verkündet. „Anschließend möchten wir gemeinsam mit Lesern und Fans im Leipziger Theaterhaus Schille feiern“, sagt Oliver Graute. „Neben den Preisträgern werden auch hochkarätige Autoren wie Markus Heitz und Kai Meyer sowie Newcomerin Alana Falk für hochwertige Unterhaltung sorgen.“

 

Die Nominierten für den diesjährigen SERAPH sind:

SERAPH 2017 Titel der Shortlist „Bestes Debüt“:

  • Bode, Katharina F./ Erasmus Emmerich und die Maskerade der Madame Mallarmé (Art Skript Phantastik Verlag)
  • Lange, Julia/ Irrlichtfeuer (Knaur)
  • Oppermann, Swantje/ Blindes Misstrauen (dotbooks)

SERAPH 2017 Titel der Shortlist „Bestes Buch“:

  • Dath, Dietmar/ Venus siegt (Fischer Tor)
  • Finn, Thomas/ Dark Wood (Knaur)
  • Seck, Katharina/ Die silberne Königin (Bastei Lübbe)
  • von Aster, Christian/ Höllenherz (Edition Roter Drache)
  • Winter, Maja/ Träume aus Feuer (Bastei Lübbe)

Bis zum 23.03.2017 bleibt es nun spannend. Die Preisträger selbst erfahren erst am Tag der Verleihung von ihrem Glück. „Wir erfreuen uns an den Gesichtern der Autoren, wenn ihr Name genannt wird und möchten uns diesen Augenblick nicht entgehen lassen“, endet der Vorsitzende Graute.

Longlist SERAPH 2017

Auch dieses Jahr habe ich wieder in der Vorjury an der Erstellung der Longlist für den SERAPH-Literaturpreis mitgewirkt. Das Ergebnis findet sich in folgender Pressemitteilung:

Leipzig, 17. Januar 2017

21 phantastische Titel:
Longlist für den Seraph 2017 bekannt gegeben

Starke Debüt-Autoren und alte Fantasy-Hasen ringen um Literaturpreis

Die Longlist für den Seraph 2017 steht. In die engere Auswahl des phantastischen Literaturpreises haben es in der Kategorie „Bestes Buch“ 14 Titel geschafft, darunter sowohl bekannte Autoren als auch neue Gesichter. Das „Beste Debüt“ wählt die Jury aus sieben Newcomer-Romanen aus. „Auch in diesem Jahr haben wir wieder tolle Einsendungen bekommen“, berichtet Oliver Graute, der Vorsitzende der Phantastischen Akademie; der Verein verleiht den Seraph im März auf und in enger Kooperation mit der Leipziger Buchmesse. „Insbesondere das Genre Science-Fiction ist in diesem Jahr stärker vertreten als sonst“, ergänzt er.

Bis Anfang März wählt die unabhängige Fachjury aus Journalisten, Lektoren und Autoren nun die Shortlist. Im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2017 werden schließlich am 23. März auf der Fantasy-Leseinsel die Sieger verkündet. „Anschließend können die Leser und Fans mit den Preisträgern im Leipziger Theaterhaus Schille feiern“, sagt Oliver Graute. „Dort können sich die Gäste wieder auf eine hochkarätige Autoren-Besetzung beim großen Fantasy-Leseabend freuen.“ Als Höhepunkt der Veranstaltung lesen die beiden Preisträger aus ihren Siegertiteln.

Folgende Autoren haben die Chance auf den diesjährigen SERAPH:

SERAPH 2017 Titel der Longlist „Bestes Debüt“

• Bode, Katharina F./ Erasmus Emmerich und die Maskerade der Madame Mallarmé (Art Skript Phantastik Verlag)
• Gozdek, Nicole/ Die Magie der Namen (Piper IVI)
• Haritz, Selina/ Traumdealer am Abstellgleis (Edition Roter Drache)
• Lange, Julia/ Irrlichtfeuer (Knaur)
• Leroch, Karin/ Die Saat (Ohneohren Verlag)
• Mayer, Claudia/ Innocence Lost Band 1 (Ohneohren Verlag)
• Oppermann, Swantje/ Blindes Misstrauen (dotbooks)

SERAPH 2017 Titel der Longlist „Bestes Buch“

• Dath, Dietmar/ Venus siegt (Fischer TOR)
• El-Bahay, Akram/ Flammenwüste 3 – Der feuerlose Drache (Bastei Lübbe)
• Erdmann, Nadine/ Cyberworld 1.0 – Mind Ripper (Greenlight Press)
• Finn, Thomas/ Dark Wood (Knaur)
• Günther, Christian/ Faar 1: Die Aschestadt (Amrun Verlag)
• Hennen, Bernhard / Drachenelfen 5 – Himmel in Flammen (Heyne)
• Hohlbein, Wolfgang und Heike/ Laurin (Ueberreuter)
• Pala, Ivo/ Schwarzer Horizont (Knaur)
• Seck, Katharina/ Die silberne Königin (Bastei Lübbe)
• Trecksel, Bernhard/ Nebelgänger (Blanvalet)
• van den Boom, Dirk/ Die Welten der Skiir – Prinzipat (Cross Cult)
• Vogt, Judith und Christian/ Die verlorene Puppe (Verlag Feder & Schwert)
• von Aster, Christian/ Höllenherz (Edition Roter Drache)
• Winter, Maja/ Träume aus Feuer (Bastei Lübbe)

Ein kleiner Wermutstropfen: Im Gegensatz zum Seraph-Jubiläumsjahr 2016 entfällt diesmal aus organisatorischen Gründen die Kategorie „Bester Independent-Autor“. Im vergangenen Jahr hatte die Akademie diesen Preis in Kooperation mit Neobooks ins Leben gerufen. „Wir hoffen jedoch, diese Lücke in den kommenden Jahren wieder schließen zu können“, sagt Oliver Graute. „Dieser Tage ist es wichtig, auch den Self-Publisher-Markt genau im Auge zu behalten. Hier entstehen oft echte Perlen.“

Alle Informationen zur Long- und Shortlist des SERAPH sowie zu den Mitgliedern der Jury unter http://www.phantastische-akademie.de.

Nun bin ich sehr gespannt auf die Gewinner.

Phantastik-Autoren-Netzwerk (PAN)

Gefühlt ist es zwar schon ewig her, aber tatsächlich war ich erst letzte Woche beim Branchentreffen des Phantastik-Autoren-Netzwerks, kurz PAN. Das ist ein noch junger Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, deutschprachige VerlagsautorInnen, die Phantastik schreiben, besser zu vernetzen. Ich bin Fördermitglied, wie man hier sehen (oder auch nicht sehen) kann:

Die Mitglieder des Phantastik-Autoren-Netzwerks (April 2016)

© PAN e.V.

Das Treffen, bei dem nicht nur Autoren, sondern auch Lektoren, Verleger, Übersetzer, Blogger, Buchhändler, Wissenschaftler und andere Phantastik-Schaffende zusammenkamen (darunter auch der eine oder andere “Promi”), um über Themen wie das Verhältnis zwischen Phantastik und Feuilleton, Nachwuchsförderung und die Zukunft zu diskutieren, war alles in allem eine interessante, sehr nette und lohnenswerte Veranstaltung, die ich nächstes Jahr gerne wieder besuchen will. Ausführliche Berichte davon finden sich z.B. auf dem Blog der Autorin Sabrina Železný.